22.11.2015 / Artikel / Wirtschaft und Verkehr /

Prominenter Besuch an der CVP-Amteiversammlung

An der Amteiversammlung der CVP Dorneck-Thierstein vom 17. November im Restaurant Post in Mariastein konnte ein zufriedener Präsident Micha Obrecht rund 60 CVP-Mitglieder im fast vollen Saal begrüssen. Für die Vorstellung der verschiedenen Vorlagen stellten sich mit Ständerat Pirmin Bischof und Nationalrat Stefan Müller-Altermatt sowie Kantonsrätin Susan von Sury drei kantonale und eidgenössische Parlamentarier zur Verfügung.

Ständerat Pirmin Bischof dankte zu Beginn allen Anwesenden für die Unterstützung während des Wahlkampfs. Er versprach, die nächsten 4 Jahre in Bern weiter für den Erhalt des Wohlstands der Schweiz zu kämpfen. Es dürfe nicht sein, dass aufgrund kurzfristiger Interessen das Erbe unserer Grossväter aufs Spiel gesetzt werde. Danach stellte Pirmin Bischof die als „Initiative gegen die Heiratsstrafe“ bekannte Initiative vor. Bereits 1984 hatte das Bundesgericht entschieden, dass die Diskriminierung verheirateter Paare gegenüber Konkubinaten nicht mehr zulässig sei. Bei den kantonalen Steuern ist dies mittlerweile umgesetzt. Bei der direkten Bundessteuer bestehe aber noch Handlungsbedarf. Die Anwesenden beschlossen einstimmig die Ja-Parole. Ebenfalls einstimmig wurde die Nein-Parole zur Durchsetzungsinitiative und zur Nahrungsmittelinitiative gefasst.

Bei der Abstimmung über die zweite Gotthard-Röhre wurden durch Stefan Müller-Altermatt und Susan von Sury die Pro und Contra-Argumente vorgestellt. Die nachfolgende Diskussion zeigte, dass diese Vorlage etwas kontroverser beurteilt wird. Trotzdem setzten sich die Befürworter bei der Fassung der Parole mit rund drei Vierteln der Anwesenden durch.

Von links nach rechts: Ständerat Pirmin Bischof, Kantonsrätin Susan von Sury, Hannes Häner und Nationalrat Stefan Müller-Altermatt

Von links nach rechts: Ständerat Pirmin Bischof, Kantonsrätin Susan von Sury, Amtsrichterkandidat Hannes Häner und Nationalrat Stefan Müller-Altermatt

Schliesslich galt es noch, die Nomination für den Amtsrichterposten durchzuführen. Der bisherige Amtsinhaber Eugen Hänggi aus Nunningen wird bekanntlich altershalber zurücktreten. Zwei Kandidaten stellten sich für die Wahl zur Verfügung und sorgten für eine knappe Entscheidung: Die Stimmberechtigten nominierten als Ersatz mit Hannes Häner (50) erneut einen Kandidaten aus Nunningen. Hannes Häner ist Ortsparteipräsident der CVP Nunningen und beruflich als Leiter eines regionalen Bankinstituts tätig.

 

Artikel von Christian Stark, Mitglied Amteipräsidium CVP Dorneck-Thierstein