26.04.2015 / Medienmitteilung / /

Junge CVP-Schwarzbuben wollen nach Bern

Solothurn. Melanie Jeger aus Meltingen und Glenn Steiger aus Bättwil treten für die Junge CVP bei den Nationalratswahlen im kommenden Oktober an. Sie wurden letzte Woche von der Parteiversammlung in Solothurn nominiert.

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte tritt die Junge CVP Kanton Solothurn mit zwei Listen bei den Nationalratswahlen an. Sechs junge Frauen und fünf Männer aus allen Amteien des Kantons haben sich als Kandidaten zur Verfügung gestellt. Der Vorstand der JCVP ist noch im Gespräch mit mehreren möglichen KandidatInnen für den 12. Listenplatz.

Melanie Jeger und Glenn Steiger nach ihrer Nomination vor der St. Ursenkathedrale in Solothurn

Melanie Jeger und Glenn Steiger nach ihrer Nomination vor der St. Ursenkathedrale in Solothurn

Auch aus dem Dorneck-Thierstein gibt es zwei Kandidaturen. Die 23-jährige Melanie Jeger, Tochter von Kantonsrat Fabio Jeger, möchte gerne nach Bern um sich für eine gute Bildung einzusetzen. Die Nationalratskandidatur ist ihr erstes politisches Engagement doch stammt sie aus einer politikbegeisterten Familie und interessiert sich schon lange für alle aktuellen Themen.
Glenn Steiger aus Bättwil ist schon längere Zeit politisch aktiv, so als Vorstandsmitglied der Jungen CVP oder als Präsident des Jugendparlaments Schwarzbubenland. Dem Maturanden, der im Sommer 18 Jahre alt wird, liegen vor allem Jugend- und Umweltthemen am Herzen.

Die CVP Dorneck-Thierstein freut sich sehr über die beiden engagierten Jung-CVPler und wünscht ihnen viel Erfolg!

Mehr Informationen unter: www.jcvp-so.ch
Erschienen am 30. April 2015 im Wochenblatt.