31.03.2011 / Kantonsrat / / ,

Susanne Koch Hauser und Bruno Maggi wollen nach Bern

Mariastein. Am 29. März hat die CVP Dorneck-Thierstein in Mariastein Susanne Koch Hauser und Bruno Maggi für den Nationalrat zu Händen der Kantonalpartei nominiert. Daneben wurden die Massnahmen der Polizei und Justiz gegen Einbrecher hinterfragt.

Das Thema Einbrüche beschäftigt die Bevölkerung. Dies hat das grosse Interesse an der Parteiversammlung vom 29. März bewiesen. Walter Schöni, Chef Regionen und Martin Husistein, Chef der Region Nord der Kantonspolizei Solothurn gaben Auskunft über die Lage der Einbruchsserien insbesondere im Leimental. Die grenznahe Lage begünstige zwar die Lage für die Einbrecher, jedoch sei die Solothurner Polizei mit mobilen Patrouillen in Uniform und zivil die ganze Nacht unterwegs und zudem in Kontakt mit der Kantonspolizei von Basel-Stadt und –Land, der Grenzwache als auch mit der Gendarmerie in Frankreich. Im Vergleich zu anderen Regionen kann aber keine übermässige Häufung festgestellt werden. Die beste Vorsorge könne die Bevölkerung selbst an die Hand nehmen, indem sie beispielweise Türen und Fenster geschlossen halte und bei verdächtigen Vorgängen sofort die Alarmzentrale über die Notrufnummer 117 informiere. Keinesfalls sollte man sich mit Waffen gegen Einbrechern wehren, denn man mache sich selber strafbar. Anhand des Strafgesetzbuches erläuterte der Amtsgerichtspräsident Solothurn-Lebern und ehemaliger Staatsanwalt, Rolf von Felten, seine Grundlage als Richter bei der Verurteilung von Einbrechern. Zuerst müssten diese aber gefasst werden, betonte er.

Die Amtei hat Susanne Koch Hauser, Erschwil, und Bruno Maggi, Nuglar, nach einer gegenseitigen Vorstellung und einer Runde „auf dem heissen Stuhl“ mit Applaus der kantonalen Partei als Nationalratskandidaten empfohlen. Susanne Koch Hauser sitzt seit 2009 im Kantonsrat, daneben ist die Mutter von zwei Kindern Gemeindepräsidentin an ihrem Wohnort. Bruno Maggi ist seit 1989 in der Politik aktiv, zuerst als Gemeinderat, später als Gemeindepräsident. Seine vier Kinder sind nun erwachsen, deshalb engagiert sich der Informatiker wieder vermehrt in der Politik; er ist der Vizepräsident der CVP Dorneck-Thierstein. Die Nomination der CVP Solothurn findet am 7. April 2011 in Oensingen statt. Die Amteipartei Dorneck-Thierstein wünscht den beiden Kandidaten alles Gute und viel Wahlglück! Am Schluss der Versammlung blickte Fabio Jeger voraus auf sein neues Amt als Kantonsrat, das er ab Mai 2011 einnehmen wird.